Entwicklungszeiten minimieren

Entwicklungskosten minimieren

Kundenzufriedenheit maximieren

Effektivität erhöhen

Innovation vorantreiben

Erreichen Sie Ihre Ziele mit FEM-Freeware!


 Werden Sie Teil der Open-Source-Community


fem4free Logo

Es gibt viele Möglichkeiten mit FEM-Berechnungen, oder mit Simulationen im Allgemeinen, Verbesserungen herbeizuführen.

Sie können z.B.:

  • Ihre Produkte und Fertigungsprozesse analysieren und bisher unentdecktes Optimierungspotenzial identifizieren.
  • Ihren Produktentwicklungsprozess durch den Einsatz virtueller Prototypen verkürzen und dadurch Ihre Produkte schneller und kostengünstiger entwickeln.
  • Festigkeitsberechnungen für Ihre Kunden oder sich selbst durchführen, um die Tragfähigkeit Ihrer Produkte sicherzustellen oder diese anhand branchenspezifischer Richtlinien zu qualifizieren.

 

Was ist eine FEM-Freeware?

Die Nutzung einer FEM Software wird häufig auch mit hohen Lizenzgebühren assoziiert. Für die Nutzung einer kommerziellen FEM Software müssen monatlich oder jährlich hohe Lizenzgebühren entrichtet werden. Dies ist ein Grund, warum gerade kleinere Unternehmen oder Einzelpersonen das Innovationspotenzial von FEM Berechnungen häufig nicht nutzen. Was viele Nutzungsinteressierte jedoch nicht wissen ist, dass es kostenfreie Alternativen zu kommerzieller FEM Software gibt:

FEM-Freeware !!!

 

Warum ist die Leistungsfähigkeit von FEM-Freeware weitestgehend unbekannt?

Ganz einfach: Die Entwickler einer FEM-Freeware verfügen über kein Budget für Marketing, weil sie mit der Verteilung der Software keinen Umsatz generieren. Sie investieren Ihre gesamte Energie in die Entwicklung und Verbesserung der Software. Die Motivationen einzelner Personen und Organisationen zur Entwicklung einer FEM-Freeware sind vielfältig und nicht jede kostenfreie FEM Software ist auch in der industriellen Praxis anwendbar.

 

Welche FEM-Freeware ist für die industrielle Anwendung geeignet?

Im Hinblick auf den Funktionsumfang und die Benutzerfreundlichkeit existiert eine FEM-Freeware, die den kommerziellen Produkten in nichts nachsteht:

Code_Aster Logo

Ich selbst nutze Code_Aster seit 2010 fast täglich zur Lösung industrieller Fragestellungen und kann die Software uneingeschränkt empfehlen. Der Einsatz einer kommerziellen Software würde mir keine Vorteile bringen!

Code_Aster ist eine Open-Source-Software für die Finite-Elemente-Analyse. Sie wird seit 1989 von dem französischen Energieversorger Életricité de France SA (EDF) entwickelt und war zunächst für den internen Gebrauch bestimmt, wurde dann aber 1999 unter den Bedingungen der „General Public License“ als Open-Source-Software freigegeben.
Die Software wird von EDF zur Analyse hochgradig sicherheitskritischer Komponenten genutzt und muss deshalb hohe Sicherheitsstandards erfüllen. Hierbei erfolgt die Qualitätssicherung über eine Vielzahl von Benchmarks.
Die implementierten Algorithmen werden stetig weiterentwickelt, dem Nutzer wird zweimal im Jahr ein Update zur Verfügung gestellt. Das Anwendungsspektrum geht von der klassischen Festkörpermechanik über thermische Analysen bis in die Spezialgebiete der Akustik. Unter Zuhilfenahme der verwandten CFD-Software Code_Saturne können auch Fluid-Struktur-Interaktionen simuliert werden.
Nachfolgend möchte ich zunächst ein paar grundlegende Begriffe klären. Für die Durchführung einer praxisrelevanten Finite Elemente Analyse wird i.d.R. immer ein grafischer Pre- und Postprozessor und der eigentliche FE-Solver bzw. die FE-Software benötigt. Nachdem die Geometrie im grafischen Preprozessor vorbereitet und vernetzt wurde, erstellt die FE-Software die Systemmatrizen (z.B. Steifigkeitsmatrix), übernimmt Verwaltungsaufgaben und löst das resultierende Gleichungssystem. Anschließend können die Simulationsergebnisse im Postprozessor visualisiert und bearbeitet werden.
Wenn wir von Code_Aster reden, bezeichnen wir hiermit immer die eigentliche FE-Software. Code_Aster kann gemeinsam mit verschiedenen Pre- und Postprozessoren verwendet werden. Die bekannteste und derzeit komfortabelste Option ist die Software Salome, welche auch von EDF entwickelt wird. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, beide Programme separat zu installieren bzw. zu nutzen. Eine wesentlich bessere und komfortablere Möglichkeit ist jedoch die Nutzung der integrierten Simulationsumgebung Salome-Meca. Salome-Meca besteht aus dem Pre- und Postprozessor Salome und der FE-Software Code_Aster. Alle benötigten Tools sind in einer Softwareumgebung integriert und können komfortabel in einem Arbeitsschritt integriert werden. Deshalb empfehlen wir für den einfachen Einstieg immer die direkte Installation von Salome-Meca.
Evtl. Fragen Sie sich an dieser Stelle: Warum gibt es dann überhaupt eine separate Version von Code_Aster??
Es existieren einige Funktionalitäten von Code\_Aster, welche – aus organisatorischen Gründen – nicht in Salome-Meca integriert werden. Diese Funktionalitäten werden jedoch nur von fortgeschrittenen Nutzern benötigt. Zudem wird eine neue Version von Salome-Meca nur einmal im Jahr bereitgestellt. Neue Versionen der separaten Code_Aster-Version werden häufiger bereitgestellt. Fortgeschrittene Nutzer, die immer mit der neusten Code_Aster-Version arbeiten möchten oder müssen, installieren sich deshalb häufig zusätzlich die separaten Versionen.
Code_Aster besitzt den gleichen Funtkionsumfang wie die meisten großen kommerziellen Softwaretools und kann zur Bearbeitung vieler Simulationsaufgaben genutzt werden. Wir bedienen ein weites Spektrum von Kunden aus den verschiedensten Branchen und mussten bisher noch nie auf eine andere Software zurückgreifen. Insbesondere die Bereiche nichtlinearer Kontakt, nichtlineares Materialverhalten und Kinematikmodelle für große Verformungen übertreffen in vielerlei Hinsicht den Stand der Technik. Erfahrungsgemäß werden diese Bereiche am häufigsten benötigt.

Code_Aster war bis vor kurzem nur unter LINUX lauffähig, was häufig eine größere Hürde für Einsteiger darstellte. Seit diesem Jahr ist auch eine Windows-Version der Software verfügbar. Zusätzlich wurde die grafische Benutzeroberfläche vollständig überarbeitet. Die Bedienung der Software ist jetzt noch komfortabler.

 

Deshalb ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt für Sie um in die Nutzung von Code_Aster einzusteigen und dadurch Ihr Innovationspotential zu steigern.

Dabei möchte ich Sie unterstützen!!!

 

Was mich motiviert?

Ich selbst bin begeistert von den Möglichkeiten die Code_Aster mir und meinen Kunden bietet. Leider ist die Software in Deutschland noch weitestgehend unbekannt. Viele Interessenten haben zudem Vorbehalte, weil Sie der Meinung sind, dass die Einarbeitung in eine Freeware aufwendig und schwierig ist.

Hier möchte ich ansetzen, den Bekanntheitsgrad von Code_Aster steigern und anderen mit meiner Erfahrung die Einarbeitung in die Software erleichtern.

 

Habe ich Ihr Interesse geweckt?

Möchten Sie sich die Leistungsfähigkeit von Code_Aster zunutze machen und die Anwendung der Software erlernen?

Terminvereinbarung für kostenfreies Beratungsgespräch


Werden Sie Teil der Open-Source-Community


Sie sind noch nicht überzeugt? Dann lesen Sie weiter!

Welche Vorteile hat Code_Aster?

  • Sie können mit Code_Aster mechanische und thermische Analysen durchführen. Zudem können beide Domänen gekoppelt werden, wodurch auch thermomechanische Analysen möglich sind. Die Kopplung mit der CFD-Software Code_Saturne ermöglicht zusätzlich die Simulation von Fluid-Struktur-Analysen, aber das ist ein eigenes Thema.
  • Code_Aster verfügt über den effizienten grafischen Pre- und Postprozessor Salome mit eigenem CAD-Modul. Mit Salome können Sie auch große, praxisrelevante Modelle für die anstehende Simulationsaufgabe vorbereiten. Abschließend visualisieren Sie die Ergebnisse in einem hochwertigen Postprozessor. Mit Salome-Meca bekommen Sie eine integrierte Simulationsumgebung, bestehend aus dem Solver Code_Aster und dem Pre- und Postprozessor Salome. Nachfolgend sehen Sie das Preprocessing im Geometriemodul des Preprozessors Salome.


 

  • Es reicht in vielen Fällen nicht, nur linear-elastische Modelle zu rechnen. Code_Aster verfügt über die nötigen nichtlinearen Algorithmen nach aktuellem Stand der Technik. Hierzu zählen u.a. nichtlineare Kontaktalgorithmen (auch für große Kontaktflächen), nichtlineare Materialmodelle (z.B. Plastizität) und Kinematik-Modelle für große Verformungen. Wir simulieren regelmäßig komplexe Umformprozesse mit Code_Aster. Nachfolgend sehen Sie die Simulationsergebnisse eines entsprechenden Testmodells. Wir erzielen bei derartigen Simulationen die gleichen Rechenzeiten und Abbildungsgüten wie auch mit kommerziellen Softwarepaketen.

 

  • Code_Aster wird von EDF (einem französischen Energieanbieter) entwickelt und dort von über 300 Ingenieuren für die Analyse sicherheitskritischer Bauteile in Nuklear-Kraftwerken genutzt. In der industriellen Anwendung müssen die Rechenzeiten hinreichend kurz sein, was zu einer stetigen Optimierung der Performance von Code_Aster durch EDF führt.
  • Die Dimensionierung von Bauteilen in nuklearen Kraftwerken erfordert, dass die Software umfangreich validiert ist und über die notwendige Akzeptanz verfügt. Um dieses Ziel zu erreichen hat Code_Aster die Simulationsergebnisse von über 2000 Testfällen mit den Ergebnissen aus experimentellen Untersuchungen und analytischen Berechnungen verglichen. Alle Algorithmen von Code_Aster sind hierdurch verifiziert oder validiert. Die hohe Akzeptanz von Code_Aster in der Nuklear-Industrie führt unweigerlich zu einer hohen Akzeptanz in allen anderen Branchen.
  • Code_Aster wird regelmäßig weiterentwickelt. Jedes Jahr wird eine neue Version der Software zum Download bereitgestellt. Code_Aster entspricht so immer dem aktuell erforderlichen Stand der Technik. Selbstverständlich sind alle Updates kostenlos und es existieren keine kostenpflichtigen Zusatzmodule.
  • Alle Funktionen von Code_Aster sind in einer über 12.000 Seiten starken Dokumentation beschrieben, welche aus User-Manuals, Theorie-Manuals und Anwendungsbeispielen besteht. Haben Sie den Einstieg einmal gefunden, können Sie Ihr Wissen mit dieser Dokumentation schnell erweitern. Alle Manuals stehen kostenfrei im Internet zum Download bereit. Zudem existieren einige E-Books, die einen schnellen Einstieg ermöglichen. Mehr Informationen hierzu bekommen Sie in unserem Code_Aster Einsteiger-Paket.
  • Code_Aster hat bereits jetzt eine große Nutzer-Community. Im Rahmen eines Internet-Forums ist der Austausch mit anderen Nutzern und den Code_Aster-Entwicklern möglich. Hier bekommt jeder schnell kompetente Hilfe. Im Rahmen jährlich stattfindender Nutzer-Konferenzen besteht die Möglichkeit zum persönlichen Austausch. Die Teilnahme ist kostenfrei.
  • Seit kurzem ist Code_Aster auch unter Windows lauffähig. In der Vergangenheit war Code_Aster nur unter LINUX nutzbar. Dies war für viele Interessenten ein Problem. Mangelnde LINUX-Kenntnisse oder Probleme bei der Integration von LINUX in die unternehmensinterne IT-Struktur haben den Einstieg erschwert. Diese Zeiten sind nun vorbei. Durch die Code_Aster-Windows-Version ist die Nutzung jetzt noch einfacher.

 

Wer nutzt Code_Aster bereits erfolgreich?

Logo

Logo Logo Logo Logo

 

Logo

und viele mehr…

Das hört sich alles zu schön an um wahr zu sein? 

Wo ist der Haken???

Im Gegensatz zu kommerziellen Programmen bieten die Entwickler einer FEM-Freeware keine Schulungen und keinen Support als Dienstleistung an. Das gilt auch für Code_Aster. Sicher gibt es kostenfreie Hilfe im Internet-Forum. Bei zeitkritischen Projekten kann das aber manchmal zu lange dauern.

Aber auch hierfür gibt es eine Lösung! Es gibt in Deutschland immer mehr Dienstleister, die Schulungen und Support für Code_Aster anbieten, so auch wir. Um diese Entwicklung weiter zu fördern haben wir die Open-Source-Community ins Leben gerufen und bieten kostenfreie Beratungsgespräche an.

Werden Sie Teil der Open-Source-Community

Terminvereinbarung für kostenfreies Beratungsgespräch