+49 2961 9700 858 kontakt@vonstein-partner.de

Unsere Mission ist es, gemeinsam mit Ihnen das Potential der Simulation in Ihrer Produktentwicklung zu entfesseln.

Als Experten für innovative und disruptive Produktentwicklung helfen wir kleinen und mittelständischen Industrieunternehmen, Konstruktionsbüros sowie freiberuflichen Konstrukteuren und Entwicklern dabei, qualitativ hochwertige, verlässliche Produkte zu entwickeln und so alle Kundenanforderungen erfüllen. Dies erreichen wir, indem wir Optimierungspotential für Produkte und Fertigungsprozesse erschließen und ein wissenschaftlich fundiertes Fundament für deren Auslegung schaffen.
Virtuelle Produktentwicklung (Simulation) ist hierfür ein unersetzliches Werkzeug. Mit Simulation können wir reale Welten virtuell abbilden und so das physikalische Verhalten von Produkten und Fertigungsprozessen bereits vor der ersten Realisierung verstehen und optimieren. Simulation ist zukünftig die entscheidende Schlüsseltechnologie, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Zusätzlich ist Simulation die Triebfeder zur Digitalisierung Ihrer Produktentwicklung.
Durch ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen pragmatischen Lösungen für die industrielle Praxis und fundiertem wissenschaftlichem Hintergrundwissen ermöglichen wir Ihnen, dieses unersetzliche Werkzeug erfolgreich einzuführen und für ihre Produktentwicklung einzusetzen. Hierfür setzen wir auf eine langfristige Strategie, kontinuierlichen Know-How-Aufbau und den konsequenten Einsatz von Open-Source-Simulations-Software.

Tobias Vonstein ist Maschinenbauingenieur und Experte für die Optimierung von Produkten und Fertigungsprozessen mit der numerischen Simulation.

Er studierte und forschte an der Technischen Universität Dresden und der Fachhochschule Südwestfalen. In der Forschung hat er sich mit der Entwicklung eines Finiten-Elements zur Kopplung von Strukturbauteilen im Gesamtsimulationsmodell von Maschinen und Baugruppen entwickelt. In der Lehre war er in den Bereichen Ingenieurmathematik, Angewandte Mechanik und numerische Simulationsmethoden tätig.
Er ist der festen Überzeugung, dass Simulation das entscheidende Werkzeug zur Entwicklung zukunftsweisender Produkte und Fertigungsprozesse und somit zur Wettbewerbsfähigkeit ist. Deshalb beschäftigt er sich seit vielen Jahren mit der Simulation Democratization, also der Frage: Wie können mehr Unternehmen und Individuen dazu befähigt werden, von Simulationstechnologie zu profitieren?
Für ihn ist der konsequente Einsatz von Open-Source-Simulationssoftware hierfür der entscheidende Schlüssel zum Erfolg. Er selbst setzt seit 2012 für alle Simulationsprojekte die Open-Source-Simulationstools Code_Aster und Code_Saturne ein.
Im Jahr 2012 hat er das Ingenieurbüro für numerische Simulation gegründet um Mittelständler und Freiberufler bei der Einführung und dem Einsatz von Simulation in der Produktentwicklung zu unterstützen. Im Jahr 2016 wurde das Einzelunternehmen „Ingenieurbüro für numerische Simulation“ mit Einstieg seiner heutigen Geschäftspartnerin Carina Wegener zur Partnerschaftsgesellschaft „Vonstein & Partner“. Auf Grundlage seiner langjährigen Erfahrung hat er ein praxiserprobtes System hierfür entwickelt. Durch seine Arbeit leistet er einen wichtigen Beitrag zur Simulation Democratization in Deutschland, insbesondere in der grünen Industrieregion Südwestfalen.
Um die Simulation Democratization weiter voranzutreiben hat er den Simulation Democratization Blog ins Leben gerufen. In seinen Artikeln zeigt er, wie das Potential der Simulation in der Produktentwicklung entfesselt werden kann.

Carina Wegener ist Maschinenbauingenieurin, Data Scientist und Expertin für Big Data, Wissensmanagement und numerische Simulation.

Sie studierte an der Fachhochschule Südwestfalen und hat sich in mehreren Technologietransfer-Projekten mit der Simulation von Fluid-Struktur-Interaktionen durch die Kopplung der Finite-Elemente-Methode mit der Strömungssimulation (CFD) beschäftigt. Unter anderem hat sie als eine der ersten das numerisch anspruchsvolle TUREK-Benchmark mit einer Open-Source-Simulationssoftware gelöst. Im Bereich der industriellen Anwendung hat Sie sich intensiv mit der Optimierung von Solarthermiekollektoren durch die Analyse der zugrundeliegenden thermischen Fluid-Struktur-Interaktion mittels numerischer Simulation beschäftigt.
Bei einem mittelständischen Industrieunternehmen in der Industrieregion Südwestfalen wurde Sie anschließend mit der Einführung der numerischen Simulation in der Produktentwicklung betraut. Auf Grundlage ihrer langjährigen Erfahrung war Sie der Meinung, dass die Nutzung von Simulation in der industriellen Anwendung ihr volles Potential erst dann entfaltet, wenn man die Simulatonsergebnisse gemeinsam mit dem bestehenden Erfahrungswissen des Unternehmens in einer Wissenstdatenbank systematisisert und verknüpft. Deshalb hat sie parallel zur Einführung der Simulation auch direkt eine Wissensdatenbank mit eingeführt, die mit jedem neuen Simulationsprojekt das bestehende Erfahrungswissen ergänzt und so kontinuierlich wächst. Im Rahmen dieser Arbeit konnte sie die Produktentwicklung signifikant optimieren. Auf Grundlage dieses Erfolgs hatte Sie den Wunsch, auch anderen Unternehmen diese unschlagbaren Wettbewerbsvorteile zu ermöglichen.
Da sie auch im vorgenannten Projekt bereits von Tobias Vonstein beraten wurde, war sie der Meinung, dass sein Ingenieurbüro der richtige Rahmen ist um dieses Ziel zu erreichen. Deshalb wurde Sie im Jahr 2016 gleichberechtigte Partnerin im Ingenieurbüro von Tobias Vonstein, dass hierdurch vom Einzelunternehmen „Ingenieurbüro für numerische Simulation“ zur Partnerschaftsgesellschaft Vonstein & Partner wurde.

Kostenfreies Simulations-Know-How

Geben Sie einfach Ihren Namen und Ihre eMail-Adresse ein und erhalten Sie kostenfrei Simulations-Know-How und aktuelle Fachartikel von uns. Zusätzlich versorgen wir Sie mit Neuigkeiten aus der Welt der Open-Source-Simulationssoftware und aktuellen Informationen zu unseren Seminaren.

* erforderlich

Sie können sich jederzeit problemlos wieder abmelden. Details zum Newsletterversand finden Sie in der Datenschutzerklärung.